HA-p11

IfS - WiSe 2010/11 - Blockseminar - Master "Wissenschaft und Gesellschaft"

Prof. Dr. Hasso Spode

 

LU Hannover, IfS, Schneiderberg 50, 30167 Hannover
FU Berlin, Scharnow-Institut (HAT), Malteserstr. 74-100 L, 12249 Berlin

www.hasso-spode.de

 

 

Geburt einer Wissenschaft. 

Entstehung und Entwicklung eines "kleinen Fachs" am Beispiel der Tourismusforschung

 

 

Auftakttermin:
4.11.- 14:00 - Ort: Im Moore A 310

Folgetermine:

10/11.12.etc. - Ort: Schneiderberg V 111
letzter: 21.1.

(s. Stud.IP)



Kurztext:

Der Tourismus zählt zu den größten Wirtschaftsbranchen, in der Forschungslandschaft ist er jedoch randständig. Die überschaubare scientific community eignet sich hervorragend für eine Fallstudie.

In den 20/40er Jahren bildete sich – zuerst im deutschsprachigen Raum – eine  eigenständige „Fremdenverkehrslehre“ heraus, die sich dann in der Nachkriegszeit an wenigen Instituten etablierte. Entgegen den ursprünglichen Intentionen der Akteure, ein interdisziplinäres Forschungsfeld zu begründen, wurde sie zur einer „Kunstlehre“ zwischen BWL und Geographie. Damit verlor sie die Deutungsmacht über ihrem eigenen Gegenstand. Vielmehr stammten diskursrelevante Ansätze meist aus der Soziologie. Versuche in den 80/90er Jahren, dem Fach durch eine Öffnung zur Grundlagenforschung bzw. zu den Sozial- und Kulturwissenschaften mehr akademisches Prestige zu geben, dürften gescheitert sein. Das Seminar fragt nach den theoretischen Legitimations- und. Professionalisierungsstrategien des jungen Fachs und seiner „anwendungsorientierten“ Struktur, um abschließend die Chancen einer breiter aufgestellten Tourismuswissenschaft zu diskutieren.  

Basistext: Spode in Haedrich 1998; ders. in Burmeister sowie Dann/Liebman-Parrinello. 

Es wird selbstständiges Arbeiten erwartet. Der Seminarplan wird beim Auftakttermin bekanntgegeben. Es wird ein Referat gehalten und nach Abschluss der Blocktermine kann  in diesem Themenfeld eine Hausarbeit verfasst werden.

Da ich nur zu den Blockterminen in Hannover bin, gibt es leider weder einen Handapparat noch einen Sprechstundentermin (außer im Anschluss an die Sitzungen).

 


Essaythemen:

Die Geburt der TW in der Zwischenkriegszeit (4 m)

Die Krise der etablierten  TW Ende 20. Jh.s (3 w)

 



Für  ECTS-Punkte:
Teilnahmepflicht
"Essay"

Modul-Prüfung (20 Punkte): 
Hausarbeit min. 25 Seiten

Letzter Abgabetermin: 1.4.11


Quellen und Literatur in Auswahl

Archiv für den Fremdenverkehr 1ff/1930ff (HAT)

Arndt, H: Definitionen des Fremdenverkehrs. In: Jb FV 1978/79 (Haus2: ZB 2029)

Bachleitner, R et al. (Hg.): Der durchschaute Tourist, München/Wien 1998  (FBS: RV 5057)

Bormann, A: Die Lehre vom Fremdenverkehr, Berlin 1931 (HAT + ZEN XVI 421)

Burmeister, HP (Hg.): Auf dem Weg zu einer Theorie des Tourismus, Loccum 1998 (Stadtbib: S 870/37)

Cantauw, C (Hg): Arbeit, Freizeit, Reisen, Münster 1995 (ZEN u.a.)

Dann, G/G Liebman-Parrinello (Hg): The Sociology of Tourism, Bingeley 2009 (FBS: RV 5066)

Enzensberger, HM: Vergebliche Brandung der Ferne. In: Merkur 1958 (FBL: ZX 91)

Foucault, M: Naissance de la clinique, Paris 1972 u.ö.

Gleichmann, P: Soziologie des Fremdenverkehrs.  In: Wissenschaftliche Aspekte des FV, Hannover 1969  (Haus2: ZA 2901(53))

Glücksmann, R.: Fremdenverkehrskunde, Bern 1935 (HAT)

Groß, S: Die Entstehung einer Tourismuswissenschaft im deutschsprachigen Raum. In: Tourismus-Journal  8/2004-2 (TIB ?)

Haedrich, G et al. (Hg): Tourismus-Marketing, 3. Aufl., Berlin 1998 (FBW u.a.)

Hahn, H/HJ Kagelmann (Hg): Tourismuspsychologie und Tourismussoziologie, München 1993 (FBE: 94-2172)

Hunziker, W: System und Hauptprobleme ...,  Bern 1943 (UB Gö)

Hunziker, W/K Krapf: Allgemeine Fremdenverkehrslehre, Bern 1942 (UB Gö + HAT)

Kagelmann, HJ et al. (Hg): Tourismusforschung in Bayern, München/Wien  2007 (UB HH u.a.)

Kaspar, C.: Fremdenverkehrslehre im Grundriss, Bern 1975 (Haus2: RA 2949)

Kuhn, T: The Structure of Scientific Revolutions, Chicago 1962 u.ö.

Nash, D: The anthropology of tourism, Oxford 1996 (2. Aufl. 2005) (UB Gö)

Przeclawski, K: Tourism as the subjet of interdisciplinary reseach. In: Pearce, DG/RW Butler (Hg): Tourism Research, London 1993 (online)

Scheuch, EK: Tourismus. In: Die Psychologie des 20. Jahrhunderts, Bd.  13, Zürich 1981 (FBS + FBE)

Spode, H: Editorial. In: Voyage. Jahrbuch für Reise- & Tourismusforschung 1/1997 (FBS: RV 5049 + online)

Spode, H: Zur Geschichte der Tourismusgeschichte. In: dass. 8/2009  (? ggf. best.)

Spode, H: Reisen und Tourismus. Stichpunkte zur Terminologie in Forschung und Statistik. In: Cestovani vcera a dnes 4-2/2007 (online)

Spode, H: Ressource Zukunft, Opladen 2008 (zur Wissenschaft: online)

Stradner, J: Der Fremdenverkehr, 2. Aufl., Graz 1917 (HAT)

Tribe, J: The indiscipline of tourism. In: ATR  1997 (?)

Wöhler, K: Editorial. In. Tourismus-Journal 1/1997-1 (TIB ?)

www.aiest.org/org/idt/idt_aiest.nsf/de/index.html

www.hist-soz.de/voyage

www.dgt.de

 


 

zum IfS

zurück

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe TeilnehmerInnen,

obschon ich Stud.IP eigentlich nicht nutze, hier noch 3 Infos:

Die Lit.liste auf meiner Seite habe ich aktualisiert; graue Titel für Referate unwichtig, dürften aber für Hausarbeiten nützlich sein.

Für die "Frauengruppe" fallen mir neben Dr. Klemm noch 3 mögliche Interviewpartner ein, die über die Gründung der DGT u.a. befragt werden können (aber nicht müssen): Prof. Karlheinz Wöhler, Uni Lüneburg als "Reformer" der späten 90er (soziologisch-amerikanisch orientiert), Dr. Jürgen Kagelmann, jetzt über Profilverlag erreichbar ebenfalls "Reformer" (eher "Macher" als Forscher) und Prof. Walther Freyer, TU Dresden (VWLer) als ein Vormann der etablierten Tourismuswissenschaft. Ich habe sie nicht vorgewarnt, könnten sich aber geschmeichelt fühlen. Vorher bei allen 4 die Publikationslisten checken.

Aufsätze, die bei Spode "online" vermerkt sind, sind auf meiner Seite unter Publikationen verlinkt.

Nun wünsche ich allen frohes Schaffen,

Hasso Spode

PS Nicht vergessen: nächste Sitzung ist im Schneiderberg.

 

Liebe TeilnehmerInnen,

Ihr Wunsch ist mir Befehl: am 10.12. wird lediglich ein kürzerer "Info-Termin" ohne Referate stattfinden. Ich lege Ihnen dazu die Basistexte ans Herz (s. wieder meine Homepage).

Die 2 Lordsiegelbewahrer der Quellen und Literatur bitte ich, die von mir ausgehändigten Materialien bei Eva Barlösius abzugeben und sich das von ihr quittieren zu lassen.

Freundliche Grüße

Hasso Spode

 

 

 

EOF